Highlighting & contouring

My current favorite beauty gadget is pink, tiny and a superhero: the beautyblender by „The original beautyblender“. The little sponge in the form of a water drop feels nicely in your hand and is ideal to apply make-up. For my daily make-up I’m using BB Cream, Primer, Concealer and Highlighters and with this helper I’m pretty much set on tools. It creates a smooth finish without ugly dark make-up spots or shadows. To be honest, my purchase desicion was pretty much based on the thought “omg, how pretty!”, nevertheless the blender is proving it’s skills on a daily basis. Brushmeetspaper_TheBeautyBlender1Since I’m currently addicted to the “hightlighting and contouring” trend, the blender is the perfect go-to. After applying my BB Cream and Concealer, I’m wetting the little sponge and apply some bright powder with the wet part on chin, nose and the upper part of my cheeks as well as the centre of my forehead. Like this you get some highlighted parts, but don’t forget to blend! Then I’m using the dry part of the blender to darken the hairline, the lower cheeks and the area between jaw and neck using my bronzer. This will provide a more distinctive effekt on those parts of your face.

I’m loving the beautyblender, because it saves me valuable time in the morning, makes my whole selection of brushes dispensable and simply makes make-up way more fun!

Brushmeetspaper_TheBeautyBlender2DEUTSCH// Mein aktueller Beauty-Liebling ist knallpink und kann einiges: der Beautyblender von „The original beautyblender“. Neben seinem knuffigen Aussehen liegt der Schwamm in Form eines Tropfens angenehm in der Hand und ist super geeignet um Make-up aller Formen aufzutragen. Bei mir geht los Morgens immer los mit der BB Cream & Primer und wird ergänzt durch Concealer und ein paar Highlighting -Effekte mit Puder. Mit dem Blender lassen sich natürliche Übergange und ein ebenmäßiger Teint zaubern. Auch wenn meine Kaufentscheidung auf dem Gedankem “Oh, wie süß!” beruht hat, musste das kleine Gadget trotzdem im täglichen Gebrauch sein Können unter Beweis stellen.

Und weil ich neuerdings ein großer Anhänger des Trends “Highlighting- und Contouring” bin (ich liebe es markante Stellen im Gesicht zu verstärken und andere Flächen aufzuhellen), ist der Beautyblender ziemlich gefordert. Nach dem Auftragen von BB Cream und Concealer feuchte ich das pinke Schwämmchen an und trage damit helles Puder auf das Kinn, den Nasenrücken, die obere Wangenpartie und die Stirn. Im Anschluss mit schön verblenden. Jetzt gehe ich mit der trockenen Seite des Blenders in meinen Bronzer und verdunkle optisch den Haaransatz, den unteren Wangenknochen und den Bereich zwischen Kiefer und Hals.

Den Blender kann ich euch nur ans Herz legen, weil er kostbare Minuten am Morgen einspart, quasi mein gesamtes Pinsel-Sammelsorium überflüssig macht und das Schminken langfristig spaßiger gestaltet.

pictures: © brushmeetspaper